Trierischer Volksfreund, 16. Mai 2000
Das Gehirn ist ein Irrweg
Das Liquid Penguin Duo stellte sein Programm "Life of Brain" in der Tufa vor
Von unserem Mitarbeiter ANDREAS FEICHTNER

TRIER. Das "Liquid Penguin Duo" mäandert durch die Windungen des Denkzentrums, alles dreht sich um das Gehirn: "Life of Brain" feierte in der Trierer Tufa Premiere.
Ireneo Funes hat ein Problem: Er weiß zuviel. Nach einem Sturz erkennt er, was ihm zuvor entgangen war: Er sah, ohne etwas wahrzunehmen. Er hörte, ohne etwas zu verstehen. Blind, taub, geistesabwesend war er. "Wie alle Menschen", sagt er. Der Sturz schärft seine Sinne bis ins Unerträgliche: Jedes Detail haftet unauslöschlich in seinem Gehirn, jeder Gedanke giert nach Ewigkeit - bis der 19-Jährige stirbt. Weil er buchstäblich keine Zeit mehr zu leben hat.
Jorge Luis Borges' Parabel über den Mann, der nichts vergessen konnte, dient dem "Liquid Penguin Duo" als Leitmotiv für ihre experimentelle Aufführung "Life of Brain". Etwa 50 Zuschauer in der Tufa wollten die Premiere der einstündigen "Hirn-Stück-Performance" sehen, in der sich alles um Erinnerung, Gedanken und Assoziationen dreht. "Das Gehirn ist ein Irrweg", erkannte schon Gottfried Benn und Ireneo macht die gleiche Erfahrung: "Mein Gedächtnis ist eine Abfalltonne".

Katharina Bihler (Stimme, Sampler, Video) und Stefan Scheib (Kontrabass, Elektronik, Geräusche) bringen die gedanklichen Versatzstücke in Form. Das Duo arbeitet mit Videosequenzen, Geräuschen und Rezitationen bei jazziger Kontrabass-Untermalung und bleibt im positiven Sinne multimedial. Das "Liquid Penguin Duo" verzichtet auf Effekthascherei und Bombast: Die collagenartigen Videosequenzen ergänzen Bihlers Ausführungen über Gedanken und Gedächtnis, Scheibs bisweilen minimalistischer Bass drängt sich ebenfalls nicht in den Vordergrund.
Eindringlich ist die Reise ins Zentrum der Gedankenwelt, ohne aufdringlich zu sein. Subtilität zeichnet die neue experimentelle Aufführung der Saarbrücker aus, die bereits mit Paul Austers "Schlagschatten" (1997) und "Zapping" (1998) Erfolge verbuchten - Reizüberflutung ist für das Duo ein Fremdwort.

Weitere Termine in Trier: 17., 21., 24. Mai, 20 Uhr,
Karten unter: 0651/4362034