Produktionen | Workshops | Ensemble | Termine | Kontakt | Shop | Service | homekkk
25. Nov

  arrow   letzte Gelegenheit: DER FALL SOLA

"
... eine exzellente, geistreiche Sprach-Klang-Bild-Kollage. [...] Chapeau!"
(Christoph Schreiner in der Saarbrücker Zeitung vom 02. Mai 2017)


"In dem Hörspiel wird zugleich etwas Historisches, etwas Aktuelles und etwas Fiktives verhandelt. Drei Geschichten, die so gut vorgetragen werden, dass man stundenlang zuhören könnte, werden durch die Musik und die Illustrationen vielschichtig."
(Anna Fastabend im ARD Hörspieltage-Festivalblog vom 10. Nov 2017)


nach den Vorstellungen in Hamburg, Saarbrücken, Trier und Karlsruhe
spielen wir unser Stück nun am "Originalschauplatz" in Luxemburg:


Abbaye de Neumünster in Luxembourg
25.November 2017, 20 Uhr, Abbaye de Neumünster / Luxemburg


DER FALL SOLA
Sprachmusikalische Performance für vier Instrumentalist*innen, Sprecherin, live-Zeichner und Chor, die – inspiriert von Luthers „Sendbrief vom Dolmetschen“ – ein vergnügliches Übersetzungsspiel entwickeln.

"In der Stadt Luxemburg, auf dem Kirchbergplateau, stehen zwei goldene Türme. Sie sind die alles überragenden Nebengebäude des Europäischen Gerichtshofs. Der eine ist ein überdimensionales Aktenregal, der andere ein Übersetzerturm. Gerichtsakten werden dort übersetzt, in alle Sprachen der Union. Der Turm zählt heute 24 Etagen, für jede Amtssprache der EU eine…" - So beginnt die Story dieser Performance, und sie spielt in Sichtweite der Abbaye de Neumünster: Im Übersetzerturm des EuGH auf dem Kirchberg und in seinem Archivalienkeller, wo offenbar so allerhand lagert: 500 Jahre alte Schnipsel aus dem Papierkorb von Luthers Eisenacher Dolmetscherstube, halbvermoderte Buchdeckel mit rätselhaften Bildsiegeln, Wanderwörter aus dem mittleren Osten und ein Erzählfragment über einen König, der den Überfluss seines Herzens in Sprache zu fassen versucht. Eine musikalische, sangesfreudige und bildkünstlerische Dolmetscherwerkstatt auf der Bühne fördert diese Fundstücke zutage und stößt dabei auch auf die Aufzeichnungen zu einem prominenten translatorischen Streitfall: Um 1530 nämlich rollte das lateinischen Wörtchen „sola“ aufs Spielfeld einer hitzigen theologischen Disputation. Um textverfälschende Bibelübersetzung ging es dabei, um unerlaubte Zusätze beim Übertragen von Gottes Wort ins Deutsche. Während dieser Streitfall auf der Bühne gerade in Musik verwandelt wird, melden sich die Übersetzer per Sprechanlage aus dem Turm des EuGH auf dem Kirchberg: sie bemühen sich neuerdings um einen Text für die Hymne der Staatenunion unter Berücksichtigung des klimpernden Wortschatzes ihrer 24 Amtssprachen, und erbitten von der musikalischen Dolmetscherwerkstatt eine erste Probe…

" [...] Und es setzt etwas ein, was man zu Beginn dieses Stückes so nicht vermutet hätte: Trotz des Kauderwelsches versteht man allein über die Melodie der Stimmen, was diese Hymne aussagen will: Zusammengehörigkeit allen Unterschieden zum Trotz. Meistens versteht man eben mehr, als man denkt. Man muss sich nur drauf einlassen." (Anna Fastabend im ARD Hörspieltage-Festivalblog vom 10. Nov 2017)



mit
Monika Bagdonaite (Viola), Julien Blondel (Violoncello), Stefan Scheib (Komposition, Kontrabass, Zuspiel), Kaori Nomura (Klavier), Katharina Bihler (Text, Stimme), Klaus Harth (live-Zeichnung),
in Karlsruhe: mit dem Kammerchor portavoci Trier (Leitung Nicolas Billaux),
in Luxemburg: mit dem Ensemble Vocal International de Luxembourg (EVIL Choir),

sowie Holger Stedem (Sounddesign), Ulrich Schneider (Licht/Raum) – Marcus Droß (Beratung)


[mehr lesen + schauen]



  Luther2017

BKM
Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags.

NEU!
  arrow   auf CD:

sola, sulan, seul. Wörter reisen.
HÖRSPIEL

unser jüngstes Hörspiel erscheint pünktlich zu den ARD Hörspieltagen auf CD!


bestellen[hier im Shop]

PRESSE
"... in ,,Sola, sulan, seul", reisen Autorin und Komponrst nicht in verlockende Landstriche, sondern wagen sich, weit komplizierter, mitten hinein ins EU-Labyrinth, in die Schaltstelle europäischer Sprachenvielfalt auf dem Luxemburger Kirchbergplateau. Auch diesmal erwächst daraus einerseits Wort- und Klanglust, andererseits verspielte Satire. [...]
lmmer wieder schafft dieses Stück überraschende Spielräume zwischen Fakten, fantsatischen Fiktionen und surrealem Witz.
" (Eva-Maria Lenz in epd medien Nr.35 - 01.09.2017)


Was ist ein Gedanke, bevor man ihn in Worte dolmetscht? Und was geschieht, wenn diese Worte dann auf Reisen gehn? In anderen Sprachen – und in anderen Zeiten – gehen dieselben Worte und Gedanken in fremden Kleidern spazieren. Manchmal erkennt man sie kaum wieder. Sprechen sie noch vom selben Ding?

Als Luther ab 1521 die Bibel in gewöhnliches Straßendeutsch übertrug, war die herrschende Übersetzerkonfession nicht begeistert. Von Verfälschung war die Rede, von unerlaubten Zusätzen. Ein Disput entzündete sich insbesondere am lateinischen Wörtchen „sola“. Mit korpulenten Worten wußte Luther sich zu verteidigen. Und sein „Sendbrief vom Dolmetschen“ ist eine Inspirationsquelle für dieses Hörspiel, das im Archivalienkeller der deutschen Sprache stöbert, und von der Zeit, als die Sprachen Europas sich gerade erst zu normieren und ihre Ausdruckskraft zu schärfen begannen, ins heutige Europa mit seinem beträchtlichen Übersetzungsbedarf führt: Wie zu hören ist, bemühen sich sangesfreudige Übersetzer am Europäischen Gerichtshof in Luxemburg um einen Text für die Hymne der Staatenunion unter Berücksichtigung des klimpernden Wortschatzes ihrer 24 Amtssprachen.


Text: Katharina Bihler | Komposition: Stefan Scheib
mit Maja Andrack, Katharina Bihler, Elodie Brochier, Jonathan Kaell und Maité Schenten
sowie Johanna Dudek, Rolf Giegold, Anne Menger, Jouko Menger, Anna Vazaki und anderen
sowie Monika Bagdonaite (Viola), Julien Blondel (Violoncello), Kaori Nomura (Piano) und Stefan Scheib (Kontrabass)
Dramaturgie: Anette Kührmeyer
Technische Realisation: Stefan Scheib, Katharina Bihler und Ralf Schnellbach
Regie und Produktion: Liquid Penguin Ensemble für den Saarländischen Rundfunk, Radio Bremen und den Südwestrundfunk 2017




 

SR2_Logo

Radio Bremen

Südwestrundfunk

 

10. Dez   arrow   SCHRITTE  STILLE
Klanginstallation für den Kulturort WINTRINGER KAPELLE

Seit dem Mittelalter ist die Kapelle auf dem Wintringer Hof ein Wegzeichen, eine Ortsmarke, ein Halte- und Orientierungspunkt für Menschen auf Wegsuche. Darauf nimmt unsere für diesen Ort entwickelte Klanginstallation Bezug. In einer Mehrkanal-Installation arbeiten wir mit dem hörbaren Aspekt des Wanderns, Pilgerns, Gehens sowie mit Texten, die sich mit dem Spannungsfeld zwischen Flüchtigkeit und Bestand auseinandersetzen.

Eröffnung, Sonntag [2. Advent], 10. Dezember 2017, 16 Uhr
[Adresse + Anfahrt]
Einführung Peter Michael Lupp | Klangprobe Katharina Bihler und Stefan Scheib
Das Landgasthaus des Wintringer Hofes ist geöffnet und bietet ein Adventsfeuer mit Punsch zum Aufwärmen an.


 

gefördert von
Ministerium für Bildung und Kultur Saarland
Union Stiftung


jetzt

  arrow   MARXCONTAINER jetzt in Luxemburg!
ROTONDES (im Entrée) - Place des Rotondes, L-2448 Luxembourg

wir sammeln wieder!

Unser Wortsammler ist wieder auf Tour, diesmal in rot, denn es geht um Karl Marx.
Gerade ist der in Trier Geborene 199 Jahre alt geworden und und bis zu seinem 200sten sammeln wir Ihre Gedanken zu ihm, seinen Ideen und zu unserer Gesellschaft, in der wir leben.

Der MARXCONTAINER steht zu diesem Zweck im Laufe des Jahres an verschiedenen Orten in Trier und in den anderen Städten der QuattroPole, in Saarbrücken, Luxemburg und Metz.

aktuelle Standorte des MARXCONTAINERs finden Sie [hier]



so funktioniert's:
Im Innerem unserer mobilen Tonaufnahmekabine finden Sie ein paar Fragen, zu denen Sie uns Ihre Gedanken erzählen können. Das Aufnahmegerät zeichnet Ihre Stimme auf, sobald sie zweimal in die Hände geklatscht haben. Legen Sie los! Wir freuen uns auf Ihre Beiträge.

und das wir daraus:
Aus Ihren Gedanken und Kommentaren montieren wir Hörstücke, die im Rahmen der großen Landesausstellung KARL MARX 1818 – 1883. LEBEN. WERK. ZEIT. im Rheinischen Landesmuseum Trier sowie im Stadtmuseum Simeonstift Trier vom 5. Mai bis 21. Oktober 2018 zu hören sein werden. Darüberhinaus werden sie auch im Internet, im Radio und an Hörstationen in den QuattroPole-Städten präsentiert.

Containerdesign: Oliver Oppert



  Ein Projekt von Liquid Penguin im Rahmen der Landesausstellung
KARL MARX 1818 – 1883. LEBEN. WERK. ZEIT.


Gefördert durch den Verein QuattroPole.











für immer   arrow   doppeltes Glück:

FeliCittà - Landschaft Glück
ein Projekt für das Goethe Institut Italien

A K U S T I S C H E   S T A D T P L Ä N E von Neapel, Rom, Triest und Palermo
online
auf der website des Goethe Institut Italien [HIER]

[>> weitere Informationen]



&


Felicità.
Akustische Vermessungen im Land des Glücks.


H Ö R S P I E L für SR2 Kulturradio und Deutschlandradio Kultur
Gefördert vom Goethe-Institut Italien im Rahmen des Projektes FeliCittà – Baustelle Glück
und gefördert mit einem Stipendium der Film- und Medienstiftung NRW.


[>> weitere Informationen]





 


bei Sferracavallo: Marcello Cinà


SR2_Logo     

DLRKultur_Logo

FS-Logo

GI-Logo




dauerhaft   arrow   les mots chéris - Wörter von Wert

Hunderte von deutschen und französischen Lieblingswörtern haben Sie uns zwischen April und August 2015 in den Wortcontainer geworfen. Vielen Dank für all die Begriffe, Wörter und Geschichten!
Die Wortklangminiaturen, die wir daraus gebastelt haben, sind [hier] in der SR2 Mediathek nachzuhören!





 
.........       ............................................................

   
Rückblick   arrow   UNTER DER OBERFLÄCHE
Ausstellung im Rahmen von Kunst Offen 2015 in Mecklenburg Vorpommern
in der Schmiede in Stresdorf 3 . 19205 Gadebusch

stresdorf


Zusammen mit dem Fotografen Pierre Metzinger waren wir eingeladen, als Gäste der Schmiede in Stresdorf auszustellen: Pierre Metzinger zeigte seine Porträtserie „quelques instants de lucidité“, begleitet von unserer Klanginstallation „hinter den Lidern".


AUSSTELLUNG in der Pfingstwoche mit Arbeiten von
Antje Rabe . Rakukunst
Birger Radsack . Metall
Coco Radsack . Silberobjekt
Pierre Metzinger . Fotografie
Liquid Penguin . Klanginstallation



außerdem veranstalteten wir im Rahmen dieser Ausstellung
ein Fünf-Gänge-Menü mit künstlerischen Intermezzi:

ZUNGENSCHMEICHLER . AUGENWEIDE . OHRENSCHMAUS
Kochkunst . Olaf Richter
Fotokunst . Pierre Metzinger
Klangkunst . Stefan Scheib
Wortkunst . Katharina Bihler

 

 

   
RÜCKBLICK  
  FOTOS:
Hörspielinstallation AURIS INTERNA
bei der Ribbecker Sommernacht


Unter dem Motto "In Gärten irren" stand diese Sommernachtsveranstaltung am 11. August 2012 in Ribbeck im Havelland, die nicht nur unterm berühmten Birnbaum sondern im ganzen Ort stattfand. Wir waren eingeladen, unser "Ohrientierung" bietendes AURIS INTERNA als Hörspielinstallation im ehemaligen Armenhaus zu zeigen.








Fotos: LPE

weitere Infos [hier]



   
   
       
..................  
  .....................................................................................................    
   
 


   


 

 

 

 

 

 


 

LIQUID PENGUIN ensemble  
Foto: Astrid Karger
letztes update: 21.11.2017